Krillöl mit Omega-3 Fettsäuren und Astaxanthin

Was soll denn nun schon wieder Krillöl sein? Brauchen wir noch eine Omega-3-Fettsäuren Quelle oder ist das jetzt wieder nur so ein Trend? In meinem Beitrag erfährst du alles Relevante zu Krillöl.

Krillöl – und was es so besonders macht

Bei dem Krill handelt es sich nicht um einen Fisch, sondern um einen kleinen Krebs. Dieser ist am Südpol beheimatet und spielt für das dortige Ökosystem eine wichtige Rolle. Das Öl, dass aus den Krebstieren gewonnen werden kann ist eine hochwertige Quelle für Omega-3-Fettsäuren.

Auch wenn ich davon ausgehe, dass meinen Lesern die Funktion von Omega-3-Fettsäuren geläufig sein sollte, möchte ich diese nochmal kurz zusammenfassen. Sie tragen zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion, einer normalen Sehkraft und einer normalen Herzfunktion bei. Und wenn du so manchem Esoteriker oder Verkäufer Glauben schenken willst, spielen Omega-3-Fettsäuren in anderen Bereichen eine äußerst wichtige Rolle.

Neben Omega-3-Fettsäuren findest du in Krillöl auch eine kleine Menge Omage-6-Fettsäuren und Astaxanthin. Bei Astaxanthin handelt es sich um ein sehr starkes Antioxidant, welches ich hier nicht weiter erläutern werde. Wenn dich Astaxanthin interessiert, empfehle ich dir den entsprechenden Beitrag.

Wenn du dir Sorgen um den Umweltschutz machst, weil die Krebse in großem Umfang gefangen werden, kann ich dich beruhigen. Derzeit findet keine Überfischung statt und die Krill sind seit geraumer Zeit in großen Massen in den Meeren unterwegs. Neben der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln setzt auch die Arzneimittelbranche und die Kosmetikindustrie auf die kleinen Krebse.

Krillöl von Echt Vital
Ich nehme Krill-Öl von Echt Vital

Krillöl Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete sind sehr reichhaltig. So gibt es bereits eine ganze Reihe an Studien, welche sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Wie wir bereits wissen wird Krillöl vom menschlichen Körper besser aufgenommen, als Fischöl. Und Krillöl zeigt auch noch weitere Anwendungsgebiete, als die klassischen Omega3-Kapseln.

  • Die Damen bitte einmal aufgepasst: Krillöl wirkt sich positiv auf die PMS aus. Reizbarkeit, Depressionen, Wassereinlagerungen und Unterleibsschmerzen sollen sich mit der Einnahme verringern lassen. Ich kann das jetzt leider selbst nicht testen. Wenn das aber mal jemand übernehmen möchte, würde ich mich sehr über dein Feedback freuen!
    Eine entsprechende Studie1)Evaluation of the effects of Neptune Krill Oil on the management of premenstrual syndrome and dysmenorrhea. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12777162 wurde in Kanada durchgeführt. Verglichen wurden dabei allerdings nur Fischöl und eben Krill. Eine Placebo Gruppe gab es bei den 70 Teilnehmerinnen nicht. Aber bereits im Gegensatz zum Fischöl wurde weniger Schmerzen und deutlich mehr Wohlbefinden ermittelt.
  • Bei Gelenkschmerzen soll das Öl Abhilfe schaffen können. Und zwar in kürzester Zeit. Logisch: Die kleinen Krebstiere liefern dir ordentlich Antioxidantien, welche sich auf Gelenkschmerzen durch Entzündung sehr positiv auswirken. Sind Entzündungen also die Quelle deiner Gelenkschmerzen (insbesondere Knie-Schmerzen oder Schulter-Schmerzen) könnte dir die Einnahme Abhilfe bringen.
  • Krillöl wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System. Die Gefahr an einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt zu erkranken wird verringert. Klar sollte sein, dass die Einnahme von Krillöl alleine keine Wunder bewirken und jegliches Risiko aus der Welt schaffen kann. Zusammen mit einer Ernährungsumstellung und Sport lässt sich das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkankungen sehr erfolgreich verringern.
  • In einer Studie2)Evaluation of the effects of Neptune Krill Oil on the clinical course of hyperlipidemia. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15656713 wurde festgestellt, dass Krillöl Cholesterin zuverlässig reduziert. Dazu wurden die Patienten in drei Testgruppen eingeteilt. Abhängig vom BMI wurde die erste Testgruppe mit 2g bis 3g Krillöl, die zweite Testgruppe mit 1g bis 1,5g supplementiert. Die dritte Testgruppe erhilt ein Placebo. Ergebnis: Beide Krill-Gruppen hatten eine deutliche Verbesserung ihrer Cholesterin-Werte.
  • Angeblich können auch Krebszellen am Wachstum gehindert werden. Aber Vorsicht: Für diese Behauptung gibt es bislang keine sinnvollen Studien. Die einzige Studie wurde wieder einmal an Ratten durchgeführt. Es gibt viele Webseiten die versuchen mit einer ernsthaften Krankheit und verzweifelten Betroffenen Geld zu verdienen. Lasst euch bitte nicht verarschen und konsultiert bei einer ernsthaften Krankheit euren Arzt.
  • Nicht zu vergessen sind im allgemeinen die entzündungshemmenden Eigenschaften. Der durchschnittliche Mensch nimmt mehr Omega-6-Fettsäuren zu sich, als Omega-3. Das daraufhin entstehenden Ungleichgewicht wirkt sich negativ auf den menschlichen Körper.
    Einfach beschrieben begünstigen Botenstoffe aus Omega-6 Entzündungen, während die Botenstoffe aus Omega-3 eher entzündungshemmend wirken. Das Ungleichgewicht lässt sich also mit der zusätzlichen Einnahme von Omega-3 in den Griff kriegen.

Krillöl wird für wen empfohlen?

Für wen ist also die Einnahme von Krillöl zu empfehlen? Bei…

  • Entzündungen aller Art
  • Übergewicht oder anderen Risikopatienten für Herz- und Gefäßerkrankungen
  • hohen Cholesterinwerten
  • schlimmen PMS-Beschwerden
  • Gelenkschmerzen
  • Unkonzentriertheit

Letztlich muss man aber auch dieses Nahrungsergänzungsmittel selbst antesten. Nur dann ist sicher ob man selbst einen positiven Effekt erfährt oder eben nicht.

Krillöl oder Fischöl?

Diese Frage drängt sich natürlich auf. Bislang war klar, dass du Fischöl nehmen musst um deinen Omega-3-Fettsäuren-Bedarf zu decken. Die vegetarischen bzw. veganen Omega-3-Quellen werden bei weitem nicht so gut aufgenommen wie Fischöl. Und Fischöl wird auch schlechter aufgenommen, als das Krillöl.

Doch ist das neue Krillöl jetzt besser als Fischöl?

Nicht von der Hand zu weisen ist die bessere Verfügbarkeit der Omega-3-Fettsäuren im Öl der kleinen Krebse. Je nach Hersteller scheint dies auch das Totschlag-Argument zu sein. Es gibt aber auch weitere Vorteile, die sich natürlich bereits erschließen, wenn man die zahlreichen Wirkungen von Krillöl betrachtet.

Das häufigste Argument für Fischöl scheint die Studienlage zu sein. Fischöl wurde weitaus häufiger untersucht und dessen Wirkung belegt. Dies ist meiner Meinung nach allerdings eher ein schwaches Argument.

Mancher Hersteller empfiehlt eine gleichzeitige Einnahme von Krillöl und Fischöl um einen positiven Effekt beider Nahrungsergänzungsmittel zu genießen. Meiner Meinung nach ist das aber Geldverschwendung. Ich setze in Zukunft eher auf Krillöl.

Zu beachten ist allerdings auch, dass Fischöl meist nur bei einem Drittel des Preises von Krillöl liegt. Wer nach einem möglichst günstigen Produkt sucht, wird dann also eher auf Fischöl-Kapseln setzen.

Ein kleiner Punkt am Rande: Wer den Geschmack beim Aufstoßen nach der Supplementierung von Fischöl verabscheut, sollte mal die Krillöl-Kapseln probieren. Zumindest bei mir kann ich deutliche Unterschiede feststellen.

Krillöl Nebenwirkungen

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung! Dieser Spruch sollte für jeden präsent sein, der Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt. Auch wenn momentan keine Nebenwirkungen von Krillöl bekannt sind, sollte man natürlich nicht davon ausgehen, dass es keine Nebenwirkungen gibt.

Patienten die Blutverdünner zu sich nehmen oder eine bekannte Blut-Gerinnungsstörung haben sollten vor der Einnahme von Krillöl ihren Arzt konsultieren. Ohne eine Abklärung ist die Einnahme von Krillöl für diese Patientengruppen ausdrücklich nicht zu empfehlen!

Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln ist bei übermäßigem Verzehr eine abführende Wirkung zu erwarten.

Fazit

Soll ich Krillöl einnehmen oder nicht? Dank der zahlreichen positiven Wirkungen kann man sich überlegen eine regelmäßige Einnahme anzutesten. Auch wenn du bisher Fischöl supplementierst kannst du dir natürlich überlegen umzusteigen.

Empfehlen würde ich die Einnahme all jenen die durch Sport und Fitness ihr Übergewicht loswerden möchten. Immerhin ist der negative Effekt durch Übergewicht nicht zu unterschätzen, gerade was Herz- und Gefäßerkrankungen angeht.

Ich würde mich sehr freuen, wenn eine PMS-geplagte Dame mit einem Feedback dienen könnte. So scheint sich die Einnahme ja vor allem für diese zu lohnen. Eigene Erfahrungen kann ich hier aber leider einfach nicht sammeln.

Krill-Öl von Echt Vital

Krillöl von Echt Vital enthält 500 mg Krillöl pro Kapsel aus der Antarktis (NKO, Neptune Krill Oil).

24,80 € inkl. MwSt zzgl. Versand
Inhalt: 60 Stück (0,41 € * / 1 Stück)

Preisvergleich

vitafyKrill-Öl Aus Der Antarktis (90 Kapseln)24,99 € *Shop aufrufen
nu3MyProtein Antarctic Krill Oil (90 Kapseln)23,99 € *Shop aufrufen
nu3MyProtein Antarctic Krill Oil24,99 € *Shop aufrufen

Preis inkl. MwSt zzgl. Versand, unverbindliche Preis-Angaben

Krillöl Omega-3-Fettsäuren
Zusammenfassung
Datum
Produkt
Krillöl
Bewertung
51star1star1star1star1star

References   [ + ]

1. Evaluation of the effects of Neptune Krill Oil on the management of premenstrual syndrome and dysmenorrhea. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12777162
2. Evaluation of the effects of Neptune Krill Oil on the clinical course of hyperlipidemia. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15656713

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.