Wenn du von Astaxanthin hörst, ist ein Antioxidant gemeint, welches auch für die Rosa-Färbung von Lachsen zuständig ist. Wenn man den Medien Glauben schenken will, dann handelt es sich um ein weiteres Wundermittel in der Welt der Nahrungsergänzungsmittel. Tatsächlich hat Astaxanthin ein paar tolle Eigenschaften und wirkt sich auch positiv auf dein Fitness-Training aus.

Was ist Astaxanthin?

Bei Astaxanthin handelt es sich um ein Carotinoid.  Carotinoide sind für die Farben vieler Früchte und Gemüsesorten verantwortlich. Tomaten, Karotten und Mais gehören zu den Gemüse-Sorten, welche durch Cartinoid in starken Farben gefärbt werden. Es gibt eine Vielzahl von Carotinoiden, welche bislang aber nicht alle vom Mensch umfassend erkannt und erforscht wurden. Carotinoide werden in Carotine und Xanthophylle eingeteilt.

Astaxanthin gehört zu den Xanthophyllen. Carotine dürften den meisten von den Karotten bekannt sein. Denn bei diesem (übrigens eines meiner liebsten Gemüse) sind die Carotine für diese Farbe verantwortlich.

Woher kommt Astaxanthin?

Besonders häufig findet sich das Antioxidant in Algen, vor allem Plankton. Auch einige Bakterien und Pilze zeigen deutliche Spuren, sind aber nicht so umfassend versorgt, wie die Algen. Wenn Fische oder andere Tiere in großem Maße Algen essen, die mit Astaxanthin angereichert sind, färben sie sich deutlich rosa. Besonders schön sieht man dies zum Beispiel bei Lachs.

Algen sind doch grün und nicht rot?

Wenn es sich um einen roten Farbstoff handeln soll, fragt man sich zurecht, warum Algen dann in der Regel grün sind. Algen leben häufig an Orten mit schwierigen Lebensbedingungen. Wenn Gewässer austrocknen verfallen die Algen in einen Stress-Zustand. Um sich zu schützen, färben sich die Algen rot. Besonders gut ist das z.B. in einer Vogeltränke zu beobachten. Tatsächlich können Algen in ausgetrockeneten Gewässern teilweise Jahre überleben. Einer der Gründe soll die Anreicherung mittels Astaxanthin sein.

Was ist ein Antioxidant?

Wie bereits erwähnt handelt es sich um ein Antioxidant. Mit größter Wahrescheinlichkeit hast du schon mehrfach von Antioxidantien gehört. Wenn man Antioxidantien erklären möchte, muss man zunächst allerdings die freien Radikale näher erläutern. Diese werden oft als Folge von Stress genannt und gelten als Auslöser vieler Probleme und gesundheitlicher Erkrankungen. Chemisch betrachtet sind freie Radikale sehr instabile Sauerstoffhaltige Moleküle denen ein Elektron fehlt. Diese sind nur sehr aggressiv dabei ein Elektron zu bekommen um vollständig zu werden.

So kann eine hohe Konzentration freier Radikale eine wahre Kettenreaktion auslösen und den gesunden Körper nachhaltig schädigen und instabil machen. Wie so häufig äußert sich das vielfältig, an Haaren, Haut, Blutdruck, Augenproblemen, Gelenkschmerzen und zahlreichen weiteren – teilweise erheblich beeinträchtigenden – Symptomen. Die freien Radikale entstehen in der heutigen Zeit leider viel leichter und nehmen daher schnell negativ Überhand im menschlichen Körper.

Doch zum Glück muss das nicht so sein. Andioxidantien geben – einfach gesagt – gerne Elektronen ab. Somit beseitigen sie die freuen Radikale, ohne, dass diese Schaden an anderen Zellstrukturen nehmen müssen. Auch wenn der tatsächliche Prozess alles in allem deutlich aufwendiger ist, kann man sich diese Wirkung der Einfachheit halber wie beschrieben vorstellen.

Positive Wirkung von Astaxanthin

Die folgenden Wirkungen sind teilweise durch Studien belegt, teilweise aber auch nur bloße Herleitungen oder Vermutungen. Nichts desto trotz gibt es bereits einige positive Nachweise. Im Zweifelsfall hilft natürlich nur ausprobieren! In den nachfolgend aufgeführten Fällen soll Astaxanthin eine äußerst positive Wirkung haben.

  • An der ersten Stelle stehen mit Sicherheit Menschen mit einem stressigen Tagesablauf. Astaxanthin hilft gegen die Auswirkungen von Stress im menschlichen Körper.
  • Sportler sollen leistungsfähiger sein.
  • Geschwächte und kranke Menschen genesen schneller oder werden nicht mehr so schnell krank.
  • Auch Rheuma-Schmerzen sollen gelindert werden.
  • Chronische Darmbeschwerden oder Erkrankungen können sich positiv entwickeln.
  • Unfeine Haut und Hauterkrankungen wie Akne können auf freie Radikale zurück geführt werden und sich durch Antioxidantien verbessern.
  • die Haut soll nicht mehr so anfällig für Sonnenbrand sein.
  • Auch gegen Krebs und Tumorerkrankungen soll Astaxanthin eine positive Wirkungen haben.

Ich finde Aufzählungen dieser Art immer etwas schwierig, da es natürlich immer auf den Einzelfall ankommt. Auch Studien über Astaxanthin können zwar Aufschlüsse bieten.

Wann soll Astaxanthin helfen können?

Ich werde nachfolgend einige Fälle aufzählen in denen Antioxidantien und damit auch Astaxanthin helfen können. Als eines der stärksten Antioxidantien trifft dies natürlich auch die meisten Erkrankungen oder Beschwerden zu, die durch freie Radikale im Körper ausgelöst werden können.

Astaxanthin hemmt Entzündungen

Entzündungen werden immer wieder verteufelt. Dabei gehören Entzündungen letzten Endes zu einem ganz normal funktionierenden Immunsystem. Wenn das Immunsystem seine Arbeit ordentlich verrichten kann führt die Entzündung früher oder später selbst zu Genesung.

Bei chronischen Entzündungen verhält sich dies nun wieder anders. Eine chronische Entzündung im Körper ist ein Anzeichen dafür, dass etwas im Ungleichgewicht ist. Die Gründe dafür sind wieder einmal vielfältig. Vor allem sorgen aber auch häufiger Stress, Dauerstress, schlechte Darmgesundheit, schlechte Ernährung und natürlich allgemein ein massiver Mangel an Antioxidantien.

Antioxidantien kann die Entzündungsbotenstoffe im Körper reduzieren und wirkt oftmals auch gegen die ursprünglichen Verursacher vieler Entzündungen. Gerade auch chronische Entzündungen im Körper lassen sich so von Antioxidantien bekämpfen.

Astaxanthin gegen Arthritis und Athrose

Laut einer Studie hilft Astaxanthin Atrhritis und Arthrose Patienten auch nach längerem Ausbruch der Krankheit. Dazu ist zwar eine längere Einnahme von Astaxanthin notwendig, allerdings waren die Besserungen wohl erheblich.

Astaxanthin bei Diabetes

Die Wirkung von Astaxanthin bei Diabetes ist bisher nicht durch Studien untersucht. Es gibt zwar Erkenntnisse aus Studien an Mäusen, aber diese sind immer mit Vorsicht zu genießen. Du bist keine Maus, hast eine viel längere Lebenserwartung und ebenso einen anderen physiologischen Körperaufbau. Dennoch geben diese an Mäusen durchgeführten Studien durchaus einen Grund zur Hoffnung.

Wer sich mit dem Thema natürliche Nahrungsergänzungsmittel und Diabetes beschäftigen möchte, sollte sich auch Chrom Picolinate einmal genauer ansehen.

Astaxanthin für Athleten und Sportler

Durch körperliche Anstrengung entstehen automatisch Freie Radikale, verursacht durch Oxidationsprozesse. Dies ist nicht unnatürlich, sonder einfach nur eine logische Konsequenz. Der Körper arbeitet selbständig dagegen und kann mit diesen umgehen. Dennoch unterstützten Antioxidantien natürlich die Regenerations- und Heilungsprozesse im Körper. Du bist schneller wieder aktiv und beugst Verletzungen und Entzündungen vor.

Auch die Laktatbildung wird von Astaxanthin verhindert. Laktat in der Muskulatur ist eine logische Folge von harter Belastung und wird bei den letzten Wiederholungen als Brennen wahrgenommen. Durch die Einnahme von Astaxanthin wird dies natürlich entsprechend vermieden. Du bist also auch in dieser Hinsicht leistungsfähiger und gibst dem Körper einen intensiveren Trainignsanreiz.

Astaxanthin und die vielen weitere Wirkungsbereiche

Durchsucht man das Internet findet man zahlreiche weitere Beispiele, wo und wann Astaxanthin helfen wird und kann. In meinem Blog lege ich einen großen Wert bzw. Fokus auf Training und Fitness-Sport. Daher sind die meisten meiner Beispiele auf diesen Bereich bezogen. Allerdings kann das Antioxidant aus der grünen Alge auch bei vielen anderen Erkrankungen helfen. Zum Beispiel wenn es um die Augen geht, Magenbeschwerden und und und.

Wer tieferes Interesse hat, sollte sich mit dem Thema intensiv auseinander setzen.

Meine persönliche Erfahrung mit Astaxanthin

Der Anbieter Echt-Vital hat mir zum Testen, unter anderem, Astaxanthin zu Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um einen deutschen Hersteller für Nahrungsergänzungsmittel aus dem Gesundheitsbereich. Im Angebot sind eine Vielzahl interessanter Produkte – darunter eben auch Astaxanthin.

Astaxanthin von Echt Vital

In letzter Zeit war ich durch Arbeit durchaus häufiger mit einem Stresspegel unterwegs, welchen ich als unangenehm beschreiben möchte. In dieser Zeit habe ich mit der Einnahme von Astaxanthin begonnen. Rein subjektiv habe ich mich bereits 9 Tage nach Beginn der Einnahme deutlich besser gefühlt. Gerade die Lust auf Training und auch die Leistung im Training war gefühlt deutlich besser. Die Leistungsfähigkeit hat sich – zumindest nach Gefühl – deutlich positiv entwickelt.

Da ich nicht immer Daheim schlafe ist das mit der regelmäßigen Einnahme von Supplements so eine Sache. Denn wenn man seine Pillenbox daheim vergisst, hat man keine Chance seine Supplements einzunehmen. Das gilt natürlich auch für Astaxanthin. So kam es, dass ich nach regelmäßiger Einnahme zwei Tage Pause machen musste. Auch wenn dies wieder nur ein rein subjektives Gefühl ist: An beiden Tagen fühlte ich mich deutlich belasteter, als an den Tagen zuvor.

Ich bin persönlich überzeugt davon, dass Astaxanthin Athleten beim Training hilft und dem Körper hilft Stress zu verarbeiten. Daher kann ich Astaxanthin persönlich mit gutem Gewissen empfehlen.


Astaxanthin von Echt Vital
Produkt im Shop ansehen
39,80 €
Inhalt: 120 Stück (0,33 € * / 1 Stück)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Preisvergleich

Preis inkl. MwSt zzgl. Versand, unverbindliche Preis-Angaben

Astaxanthin: Natürlich hilft!
  • Preis / Leistung
  • Einnahme
  • Inhaltsstoffe
4.7

Kurzfassung

Tatsächlich bin ich persönlich von der Wirkung von Astaxanthin überzeugt. Die Wirkung von Astaxanthin auf einen stressigen Alltag und schlechte Ernährung sind äußerst positiv. So hat man die Kraft und die Zeit sich wieder auf einen gesunden Lebenswandel zu besinnen. Ich empfehle Astaxanthin daher mit guten Gewissen. Einfach ausprobieren.

Astaxanthin, das Antioxidant – und seine Wirkung auf Athleten

Bildquellen

  • Echt-vital_Astaxanthin-l00ml-1_1000px_200x200: Echt Vital

Beitragsnavigation


0 Gedanken zu „Astaxanthin, das Antioxidant – und seine Wirkung auf Athleten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.