Pre-Workout Booster Nebenwirkungen

Diesen Beitrag plane ich nun schon etwas länger. Die Idee dahinter kam aufgrund der häufigen Fragen nach genau diesem Thema – Allerdings ist eine pauschale Definition von möglichen Nebenwirkungen gar nicht so einfach. Pre-Workout Booster Nebenwirkungen in einer kurzen Zusammenfassung.

News April 2019! Ich habe den Beitrag überarbeitet und aktuelle Informationen hinzugefügt. Speichere dir diesen Beitrag ab, da ich ihn ständig um weitere Informationen ergänzen werde. Du hast konkrete Fragen oder Beobachtungen gemacht? Schreibe mir!

News August 2019! Ich habe diesen Beitrag erneut um weitere Informationen ergänzt!

Nebenwirkungen von Pre-Workout Boostern

Die Leistung von Pre-Workout Boostern begeistert jeden Tag viele Athleten aufs Neue. Fast jeder Hersteller hat den Trend erkannt und ist auf den Pre-Workout Zug aufgesprungen und hat sein eigenes Pre-Workout Supplement auf den Markt gebracht. Doch in allem in dem Leistung steckt, steckt auch ein Nachteil – das ist leider fast immer so.

Die Nebenwirkungen von Pre-Workout Boostern sind sehr breit gefächert und immer abhängig von den tatsächlichen Inhalts-Stoffen. Gerade Pre-Workout Booster mit dem inzwischen verbotenen DMAA oder DMBA können krasse Nebenwirkungen verursachen, von einer allgemeinen Unverträglichkeit mal abgesehen. Ich werde nachfolgend eine grobe Liste mit kurzen Erklärungen erstellen, die als Orientierung dienen sollen.

Solltest du tatsächlich Nebenwirkungen festellen, empfehle ich immer auf das Produkt zu verzichten oder wenigstens mit einem fachlichen Ansprechpartner zu sprechen. Im Idealfall ist das dein Hausarzt, ferner aber auch dein Trainer. Ich habe die Nebenwirkungen nach eigenem Ermessen in „eher ungefährlich“, „eher gefährlich“ und „gefährlich“ eingeteilt. Die beiden letzteren, sollten deinen logischen Menschenverstand aufhorchen lassen – hast du mit ihnen zu kämpfen setze das Produkt am besten ab!

  • Hautrötungen (besonders am Trizeps, Schultern, Nacken, im Gesicht und am Hals) eher ungefährlich, meist verursacht von Arginin / Beta-Alanin
  • Herzrasen (von leicht bis unangenehm) eher gefährlich, unbedingt abklären, meist von Coffein / Guarana, sofern enthalten von Ephdrine / DMAA / DMBA.
  • Kribbeln in den Lippen, auf der Haut, besonders Gesicht, Finger, Nacken (von leicht bis unangenehm) eher ungefährlich, meist von Beta-Alanin verursacht (normal) kann aber auch auf eine lebensbedrohliche Unverträglichkeit hinweisen (gefährlich) im Zweifel abklären lassen!
  • Übelkeit, eher gefährlich, kann auf eine Überdosierung hinweisen (besonders häufig bei Beta Alanin), eher gefährlich, Training abbrechen (Hast du genug gegessen? Hast du direkt vorm Training gegessen => vermeiden!), unbedingt beobachten
  • Erbrechen, eher gefährlich, kann auf eine Überdosierung hinweisen (besonders häufig bei Beta Alanin), eher gefährlich, Training abbrechen (Hast du genug gegessen? Hast du direkt vorm Training gegessen => vermeiden!), Booster sofort absetzen
  • Schlafstörungen nach dem Training, sehr häufig, eher ungefährlich und eine Nebenwirkung die Bedenken auslösen sollte
  • Ausbleibendes Hungergefühl, meist nach dem Training ist ein teils erwünschter Effekt. Dieser kann sich über mehrere Stunden hinziehen. Sofern man bewusst mit dieser Nebenwirkung umgeht und nach dem Training auf seinen Blutzuckerspiegel achtet, ist dies eher trivial. Es droht aber Unterzuckerung.
  • Kopfschmerzen, eher gefährlich, verursacht von erhöhten Herzschlag und erhöhten Blutdruck – kann auch von zu wenig Flüssigkeitsaufnahme kommen
  • Nasenbluten, gefährlich, deutlicher Bluthochdruck, sofort absetzen
  • Psychische Nebenwirkungen, wie Depressionen, Angstzustände oder allgemeines Unwohlsein. Beginnend mit Antriebslosigkeit und Schlafstörungen können sich schwere psychische Erkrankungen durch regelmäßigen Booster-Konsum bilden.
  • Atemnot, gefährlich, kann bei bestimmten Stoffen auftreten, sofort absetzen
  • Erhöhte Körpertemperaur, zeitnah nach Einnahme des Produkts, hält teils mehrere Stunden an. Produkte, welche die Körpertemperatur signifikant erhöhen sind gefährlich und sollten sofort abgesetzt werden.
  • Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen in Kombination, sind Anzeichen für einen zu hohen Blutdruck. Du hast ein erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko. Produkt meiden, bei Symptomen über eine Stunde solltest du unbedingt eine Notaufnahme aufsuchen.

Bei all diesen möglichen Nebenwirkungen solltest du dir Gedanken machen, ob du wirklich einen Hardcore-Booster zu dir nehmen möchtest. Oder ob es wirklich notwendig ist mehr als einen Scoop zu dir zu nehmen. Wenn du Pre-Workout Booster nimmst um vor anderen cool zu sein (Alter, ich nehm drei Scoops und spür nix!), dann lass es lieber. Ich habe sicherlich nicht alle Nebenwirkungen aufgezählt. Sofern du aber auf ein Supplement, gerade Hardcore Booster entsprechend reagierst, dann lass lieber die Finger von diesem Produkt und bevorzuge deine Gesundheit!

Ich halte es nicht mehr aus! Was tun?

Manche Nebenwirkungen sind nicht nur unangenehm, sondern gefährlich. Sofern du also auf die Idee kommst den Rettungsdienst zu rufen oder einen Arzt aufzusuchen, habe ich eine Bitte an dich: Sag verdammt nochmal welches scheiß Produkt du in welcher Dosierung zu dir genommen hast und sei dabei ehrlich.

Ansonsten hilft vor allem eines: Wasser trinken. Viel Wasser trinken. Initial solltest du ein großes Glas kaltes Wasser trinken und/oder einen Eiswürfel schlucken.

Wasser verdünnt und hilft deinem Körper die Stoffe zu verarbeiten und schneller auszuscheiden. Durchspülen ist eigentlich ein netter Begriff… Zum anderen wird gerade durch das kalte Wasser am Anfang (oder die Eiswürfel) dein Parasympathikus stimuliert. Der sorgt für das Gegenteil der meisten beschrieben Nebenwirkungen.

Downphase nach dem Training

Einer Nebenwirkung der ich mich nochmal intensiver widmen möchte. Die Downphase nach dem Training wird auch gerne als Crash betitelt. Meist ist der Crash nach dem Konsum eines besonders krassen Pre-Workout Produkt zu beobachten.

Eine Downphase bringt meist einige oder alle dieser Symptome mit sich:

  • Antriebslosigkeit
  • Keinen Hunger
  • leichte bis starke depressive Gefühle
  • Angstzustände
  • Nervosität
  • Schlaflosigkeit

Es gibt viele Athleten die trotz dieser Downphasen weiterhin ihre Pre-Workout Booster nutzen. Eine Erklärung für die Downphasen ist, dass dem Körper über das normale Leistungsniveau hinaus Leistung abverlangt wurde. Meist ist dies bei Produkten mit DMBA, DMHA oder DMMA der Fall. Dagegen hilft in erster Linie die richtige Portion Regeneration.

Ich würde ein Pre-Workout Booster, bei dem ich einen Crash erlebe, absetzen.

Leider sieht man immer wieder, dass in der Downphase versucht wird mit anderen Mitteln entgegen zu steuern. Ich möchte einmal an deinen Menschen-Verstand appellieren: Wenn du dich vor dem Sport mit einem Pre Workout Booster aufputscht, kann es einfach nicht sinnvoll sein mit Schlaf- oder Beruhigungsmitteln entgegen zu wirken.

Pre-Workout Booster und Medikamente

Du nimmst Medikamente ein? Dann Augen auf beim Pre-Workout Booster Kauf. Bei den folgenden Medikamenten solltest du mit der Einnahme von Hardcore-Boostern eher vorsichtig sein.

  • Bluthochdruck-Medikamente bzw. Blutverdünner, nimmst du um deinen Blutdruck zu senken. Hoher Blutdruck schadet den Blutgefäßen und deinem Herzen. Das Herzinfarkt-Risiko steigt erheblich. Blutdrucksenkende Medikamente können von Pre-Workout Boostern beeinflusst werden. Du spielst quasi mit deiner Gesundheit.
  • Salbutamol bei Asthma, verträgt sich ganz gut mit Koffein. So hat der extrem hohe Koffein-Gehalte der Pre-Workout Booster wahrscheinlich sogar einen positiven Effekt. Dennoch solltest du bei einem Belastungs-Asthma vorsichtig sein.
  • Antidepressive und Psychopharmaka dürfen keinesfalls mit koffeinhaltigen Pre-Workout Produkten eingenommen werden. Solltest du Antidepressiva oder Psychopharmaka zu dir nehmen verzichte bitte unbedingt auf die Einnahme von Pre-Workout Produkte mit Koffein, DMBA, DMHA oder DMMA.
  • Die Antibaby-Pille wird möglicherweise durch DMBA / DMHA beeinflusst.
  • Eisenpräparate können nach dem Konsum von Pre-Workout Boostern nicht mehr so gut aufgenommen werden. Bei einem Eisenmangel solltest du definitiv auf die Einnahme verzichten.

Es gibt keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Und es gibt kaum eine Einnahme mehrerer Medikamente ohne erwünschte oder unerwünschte Nebenwirkung.

Pre-Workout Booster und der Drogentest

Teilweise scheinen Pre-Workout Booster bei einem klassischen Pinkel-Drogentest positive Ergebnisse hervor zu rufen. Ich habe das mal mit verschiedenen Produkten ausprobiert. Bis auf ein Produkt, waren die Ergebnisse in der Regel aber negativ.

Wer vor eine Prüfung bei Polizei, Feuerwehr oder Bundeswehr steht sollte sich überlegen ob der Booster-Konsum denn nun wirklich sein muss. Der schlussendlich Bluttest bei einer Verkehrskontrolle dürfte bei den meisten Produkten keine positiven Ergebnisse zu Tage bringen. Vorausgesetzt natürlich in deinem Hardcore-Booster befinden sich tatsächlich keine Drogen…

Wer möchte kann das natürlich mit einem entsprechenden Test nachtesten.

Pre Workout Booster und Straßenverkehr

Die meisten haben Angst im Straßenverkehr mit einem Pre Workout Produkt erwischt zu werden, dass positiv auf einen Drogentest reagiert. Das ist klar, immerhin droht ein Führerschein-Entzug und die Fahrt kann nicht fortgesetzt werden. Tatsächlich sind aber einige Hardcore-Booster im Straßenverkehr äußerst bedenklich.

Konsumenten berichten von aggressiverer Fahrweise und Einschränkungen in der Wahrnehmung durch Tunnelblick. Du läufst also mitunter Gefahr einen Unfall zu bauen, bei dem möglicherweise sogar andere geschädigt oder getötet werden.

Die meisten Pre Workout Booster Tests auf Youtube enthalten Passagen in denen die Tester ins Studio fahren. Denke einfach mal darüber nach, ob du wirklich im Stande bist unter Einfluß eines Pre Workout Booster Auto zu fahren. Das gilt natürlich vorrangig für Produkte mit DMBA, DMMA, DMHA und Co.

Booster Nebenwirkungen – ein Trend?

Manchmal hat man das Gefühl, es wird zum Trend negative Erfahrungen mit Booster zu haben und davon zu berichten. Wahrscheinlich geht es dabei durchaus um das Spiel mit dem Limit, an die Grenze mit seinem Pre-Workout Booster zu gehen. Ich empfehle Pre-Workout Booster gerne für ein interessantes Training, aber nicht um damit zu zeigen, wie hart man ist. Klappt nicht und bringt letzten Endes einfach nichts.

Welche Erfahrungen hast du mit Pre-Workout Booster Nebenwirkungen? Hattest du schonmal krasse Nebenwirkungen? Bist du vielleicht schonmal wegen deiner Prewkout-Booster Nebenwirkungen im Krankenhaus?

Tipp gegen Nebenwirkungen

Ein wirklich einfacher Trick gegen viele Nebenwirkungen von Pre-Workout Boostern: Trinken, Trinken, Trinken! Durch den Einsatz von Boostern schwitzt du meist stärker. Der Körper braucht deutlich mehr Flüssigkeit! Außerdem muss der Körper die Anfallprodukte die der Booster erzeugt wieder aus dem Körper spülen.

Also trinken, trinken, trinken.

Fitness Fibel statt Pre Workout
Werbung: Fitness Fibel Gratis Buch

Preisvergleich

muskelmacherBlackline Supplements Suizide39,90 € *Shop aufrufen

Preis inkl. MwSt zzgl. Versand, unverbindliche Preis-Angaben

Bildquellen

8 Kommentare zu „Pre-Workout Booster Nebenwirkungen“

  1. Guten Morgen, ich benutze das Pre Workout Booster Pulver seit letzter Woche jeweils vor den Spielen (Fussball) Kurz darauf bekomme ich Probleme mit der Blase (Brennen wie bei einer Entzündung und das Gefühl ständig auf die Toilette zu müssen). Könnte dies von dem Pulver kommen? LG SABINE

    1. Hey, prinzipiell kann beides natürlich zusammen hängen! Welchen Pre Workout Booster verwendest du? Und wie lange hält das Gefühl an? Liebe Grüße, Micha

      1. Hallo Michael, nuss ich nachsehen Zuhause. Aber der ständige WC-Drang ist bis heute. Habe für nächste Woche mal einen Termin beim Frauenarzt ausgemacht. Vielleicht habe ich zuviel Pulver verwendet? Am Mittwoch ein Teelöffel und am Samstag und Sonntag ein gestrichener Messlöffel aus Verpackung. :$

        1. Es nennt sich DY Blackbombs. Habe heute vor dem Trainingskurs 1/2 Teelöffel genommen auf 100 ml und alles war gut. Bin allerdings nicht gelaufen, daher weiss ich nicht wie es beim Laufen gewesen wäre. Wünsche die noch einen schönen Abend 😉 LG SABINE

          1. Hi, bin gespannt was dein Arzt sagt. Grundsätzlich kann es schon mit dem Booster zusammen hängen bzw. einzelnen Inhaltsstoffen. Zu den „normalen“ Nebenwirkungen würde ich deine Beobachtungen eher nicht zählen. Liebe Grüße, Micha

    2. Warum nimmst du nen Pre-Workoutbooster zum Fussball? Willst du dein Herz quälen? Mach nicht so einen scheiß! Warst nicht der erste der auf dem Feld umkippt mit Herzproblemen.

  2. Habe nach diesem Beitrag gesucht weil ich gewisse Nebenwirkungen feststellen konnte. Momentan nehme ich den Booster Shadow X, der eigentlich während dem Training sehr gut wirkt, aber nach dem Training die übelsten Downphasen bekommst, am Anfang hatte ich das noch nicht, aber mit dem regelmässigen Konsum ist das Aufgetreten. Ich rede von Antriebslosigkeit, keinen Hunger, leichte bis mittelstarke Depressionen, Angstzustände, Nervösität und Schlaflosigkeit. Ich werde diesen Booster definitiv absetzen, weil ich diese Nebenwirkungen nicht in kauf nehmen möchte, vorallem weil es jeden Tag schlimmer wird. Kopfschmerzen hatte ich nur von Pre-Kaged, vor allem wenn ich es Morgens auf leerem Magen konsumiert habe. Als nächstes wird ich Triple X probieren, aber nur eine halbe Portion, weil ich sehr viel Respekt von dem Booster habe. Und werde in Zukunft auf einen koffeinfreien oder koffeinniedrigen Booster setzen, weil ich die hohen Dosen langzeitlich gesehn als sehr gefährlich einstufe, wie zum Beispiel der Shadow X 350mg Koffein pro Portion, fast so viel wie 4 und halb Red Bull Dosen, und das jeden Tag, das ist mehr als gefährlich!

  3. Hallo, ich bin gerade in einer solchen Down-Phase ( die wohl Schlimmste, die ich jemals hatte).
    Das Produkt heißt: Olympus Labs RE1GN Reign 180g Krushe (Hardcore Booster)
    Zu meinen Symptomen: starke depressive Verstimmung, Angst und ein Gefühl, dass mein Körper sehr leicht ist ( mein Körper/Kopf fühlt sich surreal an), traue mir nicht zu in dem Zustand selbst Auto oder gar Fahrrad zu fahren!
    Es ist derzeit am Abklingen, die Down-Phase hat sich kurz vor Ende des Trainings aufgetan (ca. 1
    1/2 Stunden nach Einnahme von 3 Teelöffeln).
    Ich weiß nicht ob es zu viel war, da ich keinen Messelöffel mehr hatte, keine Waage etc. und das Produkt erst zum zweiten Mal genommen habe.
    Zudem hatte ich zuvor noch Energy reingekippt ( sollte man nie tun ich weiß, ich Idiot).
    Jedenfalls werde ich es noch einmal versuchen, diesmal mit genauer Messung und Einhaltung der Mengenangabe .

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.