Welche Supplements für Anfänger?

Die meisten Anfänger haben keine Ahnung, wenn es um den richtigen Einstieg, die richtige Ernährung und vor allem auch die sinnvolle Supplementierung geht. Meistens wird gestartet und nach und nach dazu gelernt. Dieser Beitrag soll dir helfen, keine Fehler zu machen und beim ersten Besuch eines Supplement-Shops nicht über den Tisch gezogen zu werden.

Ernährung bietet die wichtigste Grundlage

Zuerst einmal sollte jedem klar sein: eine gute und durchdachte Ernährung bietet die Grundlage. Nahrungsergänzungsmittel können nicht eine gute Ernährung ersetzen.

Bereits der Name sagt dies aus “Nahrungsergänzungsmittel”. Die drei Grundlagen für ein erfolgreiches Trainings sind also:

  • Das richtige Trainings
  • Die richtige Ernährung
  • Die richtige Supplementierung

Grundsätzlich solltest du deinen Bedarf über die Ernährung stillen können. Mitunter wird es aber schwierig im Alltag darauf zu achten. Ab diesem Zeitpunkt erleichtern dir Supplemente einfach alles.

Supplements für Anfänger

Nun zur Beantwortung der Haupt-Frage: Welche Supplements für Anfänger?

In Body Shops erhält man häufig eine sehr gute Beratung, allerdings gibt es leider auch Negativ-Beispiele.

Tatsächlich brauchst du als Anfänger im Training eigentlich nur ein Nahrungsergänzungsmittel, gegebenenfalls können aber weitere Supplements sinnvoll sein.

Das wichtigste Suppement: Whey Protein

Tatsächlich ist das einzige Supplement, auf welches du als Anfänger nicht verzichten solltest: Protein. Genauer gesagt Whey Protein. Dabei handelt es sich um das klassische Molkenprotein (merke: Whey = Molkenprotein). Für alle die eine vegane Ernährung anstreben kommt auch Reisprotein in Frage.

Andere Proteine wie Casein oder Mehrkomponentenproteine sind am Anfang nicht wichtig. Whey Protein gibt es in verschiedenen Formen. Letztendlich unterscheiden sich diese als Whey-Konzentrat, Whey-Hydrolysat und Whey-Isolat.

Der Unterschied liegt dabei vor allem im Proteingehalt, dem Fett- und Zuckergehalt. Zudem wird Whey-Isolat nochmal ein wenig schneller im Körper aufgenommen, als das klassische Whey-Konzentrat.

Für Anfänger (sofern du nicht auf Milchzucker achten musst) ist das normale Whey-Konzentrat die richtige Wahl. Sofern du ein Whey-Protein kaufst, wirst du meistens ein reines Whey-Konzentrat erhalten ggf. auch eine Mischung aus Konzentrat und Isolat. Dies ist für dich als Anfänger das richtige Produkt.

Wie viel Whey-Protein für Anfänger?

Es gibt eine einfache Faustformel für dich. Pro Kilogramm Körpergewicht solltest du 2g Protein zu dir nehmen. Beachte allerdings, dass auch in deiner normalen Ernährung Protein enthalten sein wird bzw. enthalten sein sollte. Du kannst also davon ausgehen, dass ca. 40% bis 60% deines Proteinbedarf durch die normale Enährung gedeckt sein wird.

Alles was darüber hinaus geht sollte mittels Protein aufgefüllt werden. Im Idealfall natürlich durch die normale Ernährung wie z.B. durch Magerquark am Abend. Magerquark enthält auf 100g ca. 12g Protein, in dem Fall übrigens Casein. Dieses Protein ist sehr langsam und eigent sich daher hervorragend für den Abend bzw. für die Nacht.

Nach dem Training solltest du übrigens immer direkt Whey zu dir nehmen. Dieses schnelle Protein füllt deine Protein-Speicher auf, in dem Moment in dem du ihn am meisten brauchst.

Welches Whey-Protein brachst ein Anfänger?

Wenn ich hier die mmöglichen Whey-Proteine aller Hersteller aufführen würde, die mir gerade einfallen, hättest du keine Lust mehr am Lesen und ich könnte in gleicher Zeit noch 5 andere Beiträge schreiben.

Nachfolgend verlinke ich auf ein paar Produkte, welche ich persönlich gut finde. Sowohl was das Preis-Leistungsverhältnis angeht, als auch die Supplement Qualität.

Welchen Geschmack du auswählst bleibt vollkommen dir überlassen. Mit den Klassikern, wie Schokolade, Erdbeere und Banane machst du aber selten etwas falsch!

Weitere Nahrungsergänzungsmittel für Anfänger

Die folgenden Supplemente sind möglicherweise wichtig für dich. Das ist aber davon abhängig wie du dich ernährst oder wie viel zu draußen bist.

Fischöl bzw. Omega-3 Kapseln

Du hast bestimmt schon mal von Fischöl-Kapseln gehört. Laut einiger Aussagen gehören diese fest zu der Grundausstattung jedes Anfängers.

Ich sehe das allerdings etwas anders. Wenn du regelmäßig Fisch zu dir nimmst, kannst du auf die Fischöl-Kapseln verzichten! Anders ist dies aber, wenn Fisch eigentlich nicht zu deiner Ernährung gehört.

Omega 3 ist eine essentielle Fettsäure, die vor allem in Fisch vorkommt. Essentiell heißt, dass der Körper diese nicht selbst herstellen kann. Nimmst du also nicht genug Omega 3 zu dir, fehlt diese in deinem Körper!

Alternativ sind Lachs und Heilbutt die perfekten Omega 3 Lieferanten für dich!

Vitamin D3

Vielleicht hast du schon mal etwas von dem Sonnen-Vitamin gehört? Vitamin D3 wird so genannt, da der Körper mit Hilfe von Sonnenlicht Vitamin D3 herstellen kann.

Leider scheint die Sonne in Deutschland nicht das komplette Jahr über in der notwendigen Zeit und der notwendigen Intensität. Hinzu kommt, dass sich viele Menschen nicht ausreichend draußen aufhalten.

Wenn D3 in diesem Moment nicht durch die Nahrung aufgenommen wird entsteht ein Mangel.

Die Folgen des D3-Mangels können Trägheit und Depressionen sein. Falls du schon mal was von Winter-Depression gehört hast – die Ursache dafür könnte in einem D3-Mangel liegen. In den Wintermonaten supplementiere ich daher auf jeden Fall D3.

Supplements, die nur als Anfänger nicht brauchst

Da gibt es viele, doch ein paar werden dir schon sehr bald begegnen. Daher hier eine klare Empfehlung. Letztendlich musst du natürlich für dich selbst entscheiden.

Dein Trainingspartner, mancher Trainer, der Suppshop-Verkäufer und andere Trainierende werden dir zwar gerne was anderes empfehlen, aber als Anfänger brauchst du weder Kreatin noch Pre-Workout Booster.

Kreatin

Bei Kreatin handelt es sich um ein tolles Supplement. Das wirst du auch sehr schnell von anderen Trainierenden hören.

Meine klare Empfehlung: Kreatin ist ein tolles Supplement um Plateaus zu überwinden. Also dann, wenn du nach einer erfolgreichen Trainingszeit plötzlich nicht mehr weiter kommst.

Ab diesem Zeitpunkt ist Kreatin tatsächlich ein super Supplement. Vorher brauchst du es schlichtweg nicht. Es wird nicht den Erfolg liefern, den du dir erhoffst. Und es wird dir keine weiteren Vorteile bringen.

Tatsächlich ist Kreatin für dich als Anfänger rausgeschmissenes Geld.

Pre-Workout Booster

Ich bin ein großer Pre-Workout Booster Fan. Doch für Anfängern sind diese Produkte auch nicht geeignet. Pre-Workout Booster enthalten verschiedene Stoffe, die aktiv und fokussiert machen sollen.

Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist ein Pre-Workout Booster ein interessantes Produkt – Sie werden aber nie zu den essentiellen und notwendigen Supplements gehören!

Tatsächlich kenne ich inzwischen zu viele Athleten, die zu jedem Training Pre-Workout Booster nehmen. Das ist weder der Sinn eines Boosters, noch sinnvoll für ein dauerhaft erfolgreiches Training.

Konzentriere dich am Anfang auf ein erfolgreiches und ausdauerndes Training. Solange du fokussiert bist, brauchst du auch keinen Pre-Workout Booster.

Weitere Informationen zum Thema Nebenwirkungen von Pre Workout Boostern findest du in meinem Beitrag.

Fazit: Supplements für Anfänger

Der Körper ist ein umfangreiches Kraftwerk, dessen reibungsloser Betrieb von vielen Faktoren abhängig ist. Training fordert den Körper zusätzlich und bedarf einer ordentlichen Versorgung an relevanten Nährstoffen, wie Protein. Teilweise aber auch anderen Nahrungsergänzungsmitteln.

Du solltest aber immer im Hinterkopf behalten, dass keine Nahrungsergänzungsmittel eine normale und sinnvolle Ernährung ersetzen können. Zu dem Bodybuilding- und Fitness-Lifestyle gehört eine sinnvolle und gute Ernährung.

Sending
User Review
0 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.