Fibo 2018

Auch dieses Jahr war ich wieder auf meiner Lieblingsmesse, der Fibo 2018. Leider bin ich noch nicht früher dazu gekommen einen kleinen Beitrag zu verfassen. Gerade ist einfach zu viel los in Berlin und das Wetter ist zu schön. Für mich war die Fibo 2018 wieder ein Erlebnis mit tollen Eindrücken.

Allerdings muss ich auch sagen, dass die Hallen wieder einmal voll waren. Und wenn ich voll schreibe, könnte ich auch ein zu voll meinen. Tatsächlich sind die Stände mitunter überlaufen und ohne Gedränge war in der 10er Halle eigentlich kein Durchkommen mehr.

Was jedes Jahr etwas schlimmer wird, dieses Jahr aber echt negativ aufgefallen ist: Die Fibo Power verwandelt sich in eine Discothek, weniger in eine Messe. Egal wo du in dieser Halle stehst, überall schallt und dröhnt Musik auf dich herab. Was am Anfang eigentlich echt cool zu sein scheint, schlägt schnell in Genervtheit um. So ging es zumindest mir. Der Austausch mit einem englisch-sprachigen Aussteller wird so nahezu unmöglich, die Kommunikation mit meinen Begleitern ebenso.

Etwas enttäuscht war ich von meiner Ausbeute. Tatsächlich bin ich auf der Fibo weniger auf der Suche nach kostenlosen Mitbringseln, sondern nach Neuigkeiten und Angeboten. Im Vergleich zu den Vorjahren habe ich recht wenig liegen lassen und echt nur wenig Neuheiten entdeckt. Zu den wirklich interessanten Produkte gibt es natürlich in Kürze mehr.

Die Fibo 2018 – Fazit

Für mich ist die Fibo noch immer eine echt tolle Messe, die ich keinesfalls verpassen möchte. Der Termin für nächstes Jahr ist im Kalender bereits rot markiert, die Zugtickets werden zeitnah gebucht und diesmal werden es dann vielleicht sogar zwei Tage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.