In letzter Zeit werde ich wieder häufiger nach verschiedenen Wundermitteln gefragt. Entweder es handelt sich dabei um Fakes, die euch nur das Geld aus der Tasche ziehen sollen, oder sogenannten Prohormonen. Prohormone sind laut der Hersteller legal zu verkaufen und bieten tolle Vorteile gegenüber reinen Hormonen, die man sich spritzt. Was ist dran an diesen Hormonen und was ist dran, an den Wundermitteln?

Was sind denn eigentlich Prohormone?

Bei Prohormonen handelt es sich nicht um Hormone. Am besten lässt es sich mit einer Fertig-Backmischung aus dem Supermarkt vergleichen. Du fügst Eier und Milch in die Backmischung, rührst den Zeig und schiebst ihn in den Ofen. Fertig ist der Kuchen. Du kaufst zwar eine Backmischung, das Endprodukt ist aber ein Kuchen. Genauso so verhält es sich mit Prohormonen.
Diese werden von deinem Körper aufgenommen und mit Bausteinen ergänzt, sodass diese Hormone ergeben und in deinem Körper entsprechende Ergebnisse auslösen können. Also sind Prohormone nichts anderes als Anabole Steroide? Tatsächlich kann man das erstmal so stehen lassen. Im Gegensatz zu richtigen Hormonen, welche man sich als Injektion zu führt gibt es bei Prohormonen einen deutlichen Nachteil.

Die gefahr von Prohormonen

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Diesen Grundsatz sollte man beim Spielen mit Medikamenten, manchen Nahrungsergänzungsmitteln und Hormonen immer beachten. Während Prohormone also durchaus alle Nebenwirkungen von „normalen Hormonen“ die als anabole Steroide zum Einsatz kommen teilen, haben Prohormone einen weiteren deutlich größeren und vor allem gefährlicheren Nachteil.

Prohormone werden vom Magen-Darm-Trakt aufgenommen

Im Allgemeinen wirst du dir deine Prohormone nicht als Injektion zuführen, sondern über den Mund. Das heisst, dass dein Magen-Darm-System im Körper eine wichtige Rolle in der Aufnahme spielt. Und damit natürlich auch deine Nieren.

Durch jede Einnahme von Prohormonen schädigst du deine Nieren nachhaltig. Hinzu kommt: Du kannst nicht genau beeinflussen, in welchen Anteilen die sogenannten Prohormone aufgenommen werden. Letztendlich ist zu erwarten, dass dein Körper durch seine normale Verdauung nur einen Teil der Prohormone aufnimmt. So kommt es natürlich automatisch zu Unter- aber auch Überdosierungen. Und diese sind von Kleinigkeiten abhängig – zum Beispiel auch was du gegessen hast, wie viel und wie du dich eigentlich gerade fühlst.

Krank werden auf Raten – mit Prohormonen!

Tatsächlich kann man mit Prohormonen einen Zuwachs erwarten. Allerdings nur in dem Zeitraum in welchem man sich die Prohormone regelmäßig einnimmt. Bereits ein Tag aussetzen kann wiederum zu erheblichen Verlusten führen. Und letzten Endes machen Prohormone dich einfach nur krank.

Wenn du in ca. drei Jahren regelmäßig Zeit in der Dialyse im Krankenhaus verbringen möchtest, dann kann ich dir nur raten: Kauf dir Prohormone und ziehe das für ein Jahr durch.

Finger weg von Prohormonen!

Meine ehrliche Empfehlung: Finger weg!

Das Zeug macht dich langfristig krank, die Nebenwirkungen sind bis heute kaum belegt und nachvollzogen. Von Langzeitwirkungen ganz zu schweigen. Die Tatsache, dass deine Niere durch das Zeug einfach zerstört wird, lässt sich nicht wegreden.

Solltest du also mit dem Gedanken spielen, dich mit einem tollen Wundermittel übernatürliche Zuwächse zu besorgen, dann nutze Testosteron und Co. Ist zwar auch nicht legal, aber immer noch gesünder, als die sogenannten Prohormone. Und die Nebenwirkungen sind bekannt.

Nur weil dir irgendeine Webseite, ohne Impressum, erzählt, dass du auf legalem Wege ohne gesundheitliches Risiko, übernatürliche Zuwächse bekommen kannst, solltest du nicht sofort zugreifen. Gehirn anschalten, hinterfragen und einfach die Finger von diesem Dreck lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.