Warum wurde Jack3d verboten?

Einer der bekanntesten Booster überhaupt, wenn nicht sogar der Inbegriff aller Harten Booster, ist der verbotene Booster Jack3d. Tatsächlich wurde Jack3d verboten, allerdings nur die ursprüngliche Version. Die neue Version des Boosters darf zwar in Deutschland seit dem 05.02.2015 auch nicht mehr verkauft werden, das Verbot für die ursprüngliche Jack3d Version gilt allerdings auch in den USA und einigen weiteren Ländern.

Warum wurde nun was verboten?

Aufgrund der neuen Verbots-Situation in Deutschland muss ich die Themen ein wenig aufteilen. In Jack3d war ein Stoff, der unter DMAA bekannt ist. Dieser wurde bereits 2012 in Europa und den USA verboten. Der Nachfolger dieses Stoffs, auf natürlicher Basis ist DMBA. Auch wenn sich beide Stoffe sehr ähnlich sind, ist DMAA deutlich stärker und hat auch deutlich stärkere Nebenwirkungen, als DMBA. Dennoch wurde auch DMBA im Februar 2015 verboten.

Welche Wirkung hat DMAA?

Die wichtigsten Wirkungen von DMAA sind folgendermaßen definiert worden:

  • Gesteigerte Europhie
  • Gesteigerte Konzentrationsfähigkeit
  • Blutdrucherhöhung
  • Apetitlosigkeit

Auch wenn diese Wirkungen von vielen Athleten definitiv erwünscht sind, beherbergt z.b. der erhöhte Blutdruck bereits deutliche Gefahren. Auch erinnern diese Wirkungen eher an ein Arzneimittel, statt an ein Nahrungsergänzungsmittel. Und hier liegt bereits das Problem.

Tatsächlich ist DMAA kein Nahrungsergänzungsmittel oder eine durch Zufall entdeckte Zutat. DMAA wurde in den USA als Nasenspry vermarktet und dort in einigen Studien erforscht. Aufgrund der Wirkungen bzw. Nebenwirkungen wurde DMAA verboten.

Welche Nebenwirkungen hat DMAA?

Die folgenden Nebenwirkungen von DMAA werden häufiger genannt und sind wohl die bekanntesten.

  • Depressionen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Herz Kreislauf Probleme
  • Folgen durch Bluthochdruck

Diese Nebenwirkungen sind natürlich schonmal breit gefächert und können nicht nur bei kranken Menschen ernsthafte Konsequenzen haben.

Warum wurde DMAA und damit Jack3d verboten?

Nach einer Übersicht der Nebenwirkungen dürfte bereits klar sein, auf was das Verbot hinaus gelaufen ist. Tatsächlich wurde Jack3d aber verboten, nachdem im Jahr 2011 zwei US-amerikanische Soldaten während des Trainings einen Kreislaufzusammenbruch erlitten. Die später diagnostizierte Todes-Ursache: Herzversagen. Dieses wurde zurück geführt auf eine Überdosierung von Jack3d. Auch, wenn bis heute nicht definitiv nachgewiesen wurde, dass der Tod durch Jack3d verursacht wurde, war dieser Vorfall mit ausschlaggebend für den Verbot des Boosters.

Auch wenn anzunehmen ist, dass die Überdosierung Grund für den Tod der Beiden Soldaten war, bleibt fraglich welcher Inhalts-Stoff verantwortlich gewesen sein dürfte. Ich persönlich gehe davon aus, dass DMAA und Koffein in Kombination für Herzleiden / Herzversagen verantwortlich waren.

Warum auch Koffein für den Tod der beiden Sportler verantwortlich sein könnte, liest du in diesem Beitrag über Koffein. Wichtig ist mir folgendes: Der Konsum von DMMA, DMBA und DMHA muss gezielt und verantwortlich erfolgen. Eine Überdosierung kann ernsthafte gesundheitliche Konsequenzen verursachen.

Für alle Wettkampfsportler gilt zu bedenken: DMAA steht auf der Dopingliste. Der Genuss von DMAA-haltigen Pre-Workout Boostern kann für einen Wettkampf-Athleten ernsthafte Konsequenzen haben.

Warum wurde DMBA verboten?

Der Stoff DMBA ist DMAA sehr ähnlich, allerdings nicht ganz so stark. Im Gegensatz zu DMAA wurde DMBA bisher in keiner Studie untersucht. Dennoch wurden bei einem Test ähnliche Nebenwirkungen wie bei DMAA festgestellt und daher DMBA auch in Deutschland verboten.

Lohnen sich DMAA/DMBA Booster?

Auch wenn die Booster verboten sind, gibt es Wege noch an Produkte mit DMAA und DMBA zu kaufen. Inzwischen gibt es aber auch Stoffe die sich noch nicht auf der Liste der verbotenen Substanzen befinden. Das ist zum Beispiel DMHA.

Du solltest allerdings von einem regelmäßigen Konsum absehen. Außerdem solltest du dir darüber im Klaren sein, dass Pre-Workout Booster mit Stimulanzien zu einem positiven Drogentest führen können.

Tatsächlich ist das Training mit einem Hardcore Booster viel intensiver, als das normale Training. Ich trainiere gezielt mit Hardcore-Boostern. Ich würde allerdings davon abraten einen Hardcore-Booster zu verwenden, wenn du müde und kaputt bist. Du kannst dich zwar zusätzlich pushen, dein Körper ist allerdings schon am Ende. Gehe verantwortungsbewusst mit Hardcore-Boostern um.

Fitness Fibel statt Pre Workout
Werbung: Fitness Fibel Gratis Buch

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.