BlackPanther Burn21 -Fatburner - Erfahrung / Review

Die Tage habe ich einen Flyer in die Hände gekriegt, welcher ein Produkt mit dem Namen Burn21 bewirbt. Der Hersteller (bzw. die Marke) nennt sich BlackPanther. Der Flyer macht auf den ersten Blick einen netten Eindruck, das bedeutet aber rein gar nichts. Die Webseite ist nicht erreichbar und sonst findet man nur wenige Infos zu diesem Produkt. Auf Basis des auffindbaren Materials habe ich mir den Fatburner mal genauer angesehen.

Fatburner, immer eine Frage der Inhaltsstoffe

Burn21 von Black PantherDie Idee eines Fatburners klingt eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Mittels der, vergleichsweise, simplen Zusammenstellung verschiedener Inhaltsstoffe soll ein zusätzlicher Brenneffekt erreicht werden, der das ungebliebte Körperfett dahin schmelzen lässt. Tatsächlich ist aber nicht so einfach möglich, wie sich das viele Kunden wünschen. Im allgemeinen kann man auch davon ausgehen, dass Fatburner ausschließlich wirken können, wenn man die Einnahme mit Sport verbindet.

Burn21 von BlackPanther

Der Name von Burn21 lässt sich einfach herleiten und wurde ähnlich wie Revex-16 gewählt. Die 21 steht für 21 aktive Inhaltsstoffe und die Aussage des Wort Burn sollte natürlich für jeden ohne weitere Erklärung ersichtlich sein. Die einzelnen Stoffe wurden vom Hersteller in drei Gruppen eingeteilt, teils aus tatsächlichen Gründen einer Zuordnung, teils aber auch aus Marketinggründen.

Die folgenden Inhalts-Stoffe sind in BlackPanther Burn21 enthalten:

Energie

  • Guarana
  • Tyrosin
  • Citrus Aurantium (Bitterorangenextrakt)
  • L-Phenylalanin
  • L-Tryptophan
  • Kakao Extrakt
  • Spirulina Algen

Fettabbau

  • Glucomannan
  • Buntnesselpulver
  • Braunalgen
  • L-Arginin
  • L-Glutamin
  • Garcinia Cambogia
  • Cayenne Pfeffer

Verdauung / Entwässerung

  • Muskatpulver
  • Lactobacillus Audiophilis
  • Bifidobakteria
  • Grüner Tee Extrakt
  • L-Cystein
  • Acai Beeren Extrakt
  • Zimt

Eine schicke Zusammenstellung, wobei die Zuordnung der einzelnen Gruppen zu den einzelnen Stoffen mehr als fraglich erscheint. Die meisten dieser Stoffe sind allerdings auch von vergleichbaren Produkten bekannt und durchaus sinnvoll als Inhalt eines Fatburners. Zur tatsächlichen Dosierung der einzelnen Stoffe finde ich leider keine direkten Angaben. Mit der tatsächlichen Dosierung der jeglichen Inhalts-Stoffe fällt und steht natürlich der Sinn des jeweiligen Produkts.

Inhaltsstoffe erklärt

Im folgenden werde ich einige der Inhaltsstoffe von Black Panther Burn21 näher erklären. Damit kannst du nachvollziehen, ob dieses – oder auch andere – Produkte für dich von Interesse sind.

Guarana

Guarana enthält Koffein, wird vom Körper allerdings langsamer freigesetzt. Das soll eine stetige Versorgung an Koffein mit sich bringen, aktiver und wacher machen. Für regelmäßige Booster- und Kaffee-Konsumenten dürfte der tatsächliche Guarana-Effekt aber nicht spürbar sein. Als Energie-Stoff ganz interessant, bewegen muss man sich trotzdem immer noch selber.

Tyrosin

Eine meiner liebsten Aminosäuren. Die Verwendungsmöglichkeiten von Tyrosin sind eher unbekannt. L-Tyrosin ist einer der Grundbaustoffe unserer Schilddrüsenformone und soll damit eine stimmungsaufhellende Wirkung haben. Tatsächlich macht Tyrosin für geistige und körperliche Aktivitäten fit. Laut einzelner Studien soll Tyrosin auch die Steigerung von dem Wachstumshormon HGH verursachen.

Citrus Aurantium (auch als Bitterorangenextrakt bekannt)

Bitterorangenextrakt oder auch Citrus Aurantium sind in der Naturheilkunde schon lange bekannt. Neben der Stimulierung verschiedener Rezeptoren soll der tatsächliche Wirkstoff Synephrine den Abbau von Fettzellen fördern. Synephrine hat in den letzten zwei Jahren allerdings negative Schlagzeilen gemacht – der Stoff hat auch eine Blutdruck- und Puls-erhöhende Wirkung. In Amerika soll dies teils zu Todesfällen geführt haben, wobei in allen Fällen eine Vorerkrankung vorlag. Menschen mit Bluthochdruck und/oder bekannten Herzproblemm, sollten auf die Einnahme von Synephrine unbedingt verzichten!

L-Phenylalanin

Diese Aminosäure wird in Asien zur Entwöhnung bei Drogensucht eingesetzt. Sie übernimmt verschiedene biochemische Gehirn-Prozesse und kann das Hungergefühl verringern. Die tatsächliche Wirkung von L-Phenylalanin, im Rahmen einer zusätzlichen Supplementierung wurde bislang nicht eindeutig belegt.

L-Tryptophan

Auch wieder eine Aminosäure. L-Tryptophan gilt als natürliches Anti-Depressiva. In verschiedenen Bereichen ist L-Tryptophan eine sinnvolle Ergänzung – durch die beruhigende Wirkung wirkt L-Tryptophan allerdings gegen die verschiedenen Energie-Stoffe im Fatburner.

Kakao Extrakt

Soll den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck positiv stimulieren. Macht wach und verbessert das Wohlsein. Bereits bei Kindern ein leichter Energie-steigender Effekt spürbar. Nervig: Der Haupt-Wirkstoff im Kakao ist L-Phenylalanin! Hier liegt quasi eine Doppelnennung vor – wollte man wohl unbedingt auf die ersten 7 Inhaltsstoffe kommen?

Glucomannan

Wichtige Ballaststoffquelle, senkt den Blutzuckerspiegel und beeinflusst positiv den Blutcholesterin-Spiegel. Sinnvoll, allerdings starkabhängig von der tatsächlichen Dosierung.

Buntnesselpulver

Zu Buntnesselpulver gibt es verschiedene Aussagen, die primär aus dem Bereich der Naturheilkunde entstammen. Tatsächlich kann Buntnesselpulver verschiedene positive Eigenschaften im Rahmen des Fettstoffwechsel und der Hormon-Produktion beeinflussen. Studien, die dies belegen, fehlen allerdings bislang.

Braunalgen

Bei Braunalgen handelt es sich vor allem um eine natürliche Jodquelle und ferner weiterer Mineralstoffe. Im Rahmen der Entwässerung sicherlich eine sinnvolle Ergänzung – eine unkontrollierte Entwässerung führt aber vor allem zu Gewichtsverlust durch ausgeschiedene Flüssigkeit und kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Ich gehe allerdings nicht von einer kritischen Dosierung aus.

L-Arginin

Verbessert die Durchblutung und wirkt positiv auf das Herz-Kreislauf-System. Sollte ein fester Bestandteil jedes Supplement-Plans für Bodybuilder und Sportler sein. Die Wirkung in einem Fatburner ist von sekundärer Natur- bessere Nährstoff-Versorgung, bessere Durchblutung, sicherlich mehr Aktivität – eine Wirkung auf die Fettverbrennung oder auf den Fettstoffwechsel gibt es allerdings nicht.

L-Glutamin

Fördert den Muskelaufbau und die Aktivität. Hat also auch keinen direkten Einfluss auf Fettverbrennung oder den Fettstoffwechsel.

Garcinia Cambogia

Soll den Appetit zügeln und die Körperfetteinlagerungen blockieren. Nimmt ein wichtiges Enzym, dass die Umwandlung von Kohlenhydraten in Körperfett blockiert.

Cayenne Pfeffer

Fördert die Fettverbrennung, wirkt positiv in der Verdauung und führt zu mehr Schwitzen. Eigentlich ein Bestandteil von allen Fatburnern, die ich kenne.

Muskatpulver

Wirkt positiv auf Herz-Kreislauf und das Magen-Darm-System. Sinnvoller Bestandteil eines Fatburners? Naja.

Lactobacillus Audiophilis

Wieder ein Stoff mit bislang sehr schlechter Studienlage. soll vor allem die Darmflora verbessern, den Cholesterinspiegel senken und einen positiven Einfluss auf die Milchsäure haben. Auch wieder kein unbedingt notwendiger Fatburer-Bestandteil.

Bifidobakteria

Wieder positiver Einfluss auf die Darmflora, allerdings belegt.

Grüner Tee Extrakt

Wieder ein fester Bestandteil aller Fatburner. Steigert den Fettstoffwechsel, regt die Kalorienverbrennung an und hat einen positiven Einfluss auf Nerven- und Immunsystem. Wichtiger Inhaltsstoff für jeden Fatburner und macht auch in der Einzel-Supplementierung Sinn.

L-Cystein

Ein entgiftender Stoff. Bekämpft freie Radikale. Muss man mehr dazu sagen? Um eine entgiftende Wirkung zu erzeugen ist L-Cystein meine erste Wahl. Macht daher auch in einem Fatburner durchaus Sinn.

Acai Beeren Extrakt

Auch wieder ein entgiftender Stoff, welcher durchaus Sinn macht.

Zimt

Auch in vielen anderen Fatburnern zu finden – nicht ohne Grund. Zimt verbessert den Insulineinfluss auf die Zellen.

BlackPanther Burn21 – Eine Empfehlung?

Sicherlich ein interessantes Produkt, dessen Nutzen man mal ausprobieren sollte (ja, lieber Hersteller, schicke mir gerne eine Probe). Menschen mit chronischen Krankheiten wie Diabetes sollten allerdings Rücksprache mit ihrem Arzt halten. Menschen mit einer Vorerkrankung am Herzen oder Bluthochdruck sollten die Finger ganz von Produkten lassen, welche Synephrine enthalten. Dies ist auch bei Burn21 der Fall.

Im Vergleich zu anderen Fatburnern kann Burn21 bereits eine ordentliche Zusammenstellung der Inhalts-Stoffe aufweisen, wenn auch teilweise für mich in fraglicher Kombination. Dennoch ist das Produkt garantiert kein Blender, sondern kann durchaus ein intensives und zielgerichtetes Fitness-Training unterstützen. Wunder sind allerdings auch von diesem Fatburner nicht zu erwarten.

Die Idee einen Fatburner zusätzlich mit entgiftenden Inhaltsstoffen zu versehen ist wirklich eine nette Idee. Aber ob dies wirklich Sinn macht und ausserhalb einer echten Entgiftungskur funktioniert, bleibt fraglich. Gerade für Menschen die unter Medikamenten-Einfluss standen ist eine Entgiftung häufig der erste und wichtigste Schritt beim Abnehmen. Pauschal über einen längeren Zeitraum Entgiftende Stoffe zu sich zu nehmen halte ich aber nicht für zielführend.

Meine persönliche Empfehlung: Ich habe mit Revex-16 (mit Synephrine) und Shreddex (ohne Synephrine) von Scitec Nutrition sehr gute Erfahrungen gemacht. dadurch, dass Scitec auch ein gleichwertiges Produkt, nur ohne Synephrine im Angebot hat, weckt bei mir persönlich zusätzliches Vertrauen.

Scitec Nutrition Revex-16, 1er Pack (1 x 90,7 g)

Price: EUR 17,79

3.5 von 5 Sternen (37 customer reviews)

15 used & new available from EUR 17,79

Scitec Nutrition Shredex, 1er Pack (1 x 90.7 g)

Price: EUR 21,88

4.2 von 5 Sternen (4 customer reviews)

8 used & new available from EUR 21,52

BlackPanther Burn21 -Fatburner – Erfahrung / Review

Bildquellen


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.