Neues FitX in Berlin, am Südkreuz

Dieses Wochenende hat das neue FitX am Südkreuz mit offenen Türen seine Gäste empfangen. Trainieren konnte man noch nicht, dafür aber einen Blick in das neue Studio werfen, viele Fragen stellen und sich einen Überblick verschaffen. 

Nicht nur weil meine McFit Mitgliedschaft gerade ausläuft, sondern auch weil ich sehr interessiert an FitX war, habe ich mich natürlich heute auf den Weg gemacht. Hier meine Review zum neuen FitX in Berlin am Südkreuz.

FitX in Berlin, am Südkreuz

Vom Südkreuz kommend sind es nur ein paar Schritte zum FitX. In dem roten Backsteingebäude im zweiten Stock findet sich das neue Studio. Ich für meinen Teil habe nun zwar einen weiteren Fahrweg, nehme diesen aber gerne in Kauf. Bereits die Treppen sind schick mit ein paar FitX Logos versehen und laden den Kunden direkt ein.

Im Zweiten Stock wird man direkt am Empfang begrüßt und kann von dort aus das Studio betreten. Um zu den Umkleiden zu gelangen legt man allerdings bereits einen erheblichen Weg durch Ausdauer und Kraftgeräte zurück. Ich bin mal gespannt, wie dies dem Boden im Winter bekommen wird.

Die Umkleiden sind nicht so geräumig, dürften aber nicht so problematisch sein, wie in meinem (ehemaligen) McFit in der Berliner Straße. Duschen ist bei FitX kostenlos. Zu Stoßzeiten dürfte es in der Großraumdusche aber ziemlich kuschelig werden – eigentlich sind nur drei Duschen vorhanden. Lustig fand ich die Umkleidemöglichkeit mit Vorhang. Für die ganz schüchternen gibt es zwei Kabinen mit Vorhang.

FitX-Umkleiden-SuedkreuzVor den Umkleiden gibt’s die Getränkebar. Neben Wasser gibt es dort ein paar nette Getränke mit Konzentrat. Was da drin steckt werde ich mir in Ruhe nochmal genau ansehen. Ziemlich nervig finde ich, dass man ausschließlich die Trinkflasche von FitX nutzen darf. Eigene Trinkflaschen sind tabu und nicht mit zu bringen. Die Größe einer FitX-Flasche liegt bei 0,5 Liter.

Zumindest für mich bedeutet das: Mindestens einmal das Training unterbrechen oder zwei Flaschen mitschleppen. Mal sehen was die Trainer auf Dauer zu diesem Thema sagen. Bisher schien das Team äussert freundlich und auch flexibel.

Ausdauergeräte

Die Auswahl und die Verfügbarkeit der Ausdauergeräte ist deutlich größer als bei McFit. Deutlich größer! Ein Großteil der unteren Studio-Fläche machen die Ausdauer- und Cardio-Geräte aus. Für mich besonders interessant: Es gibt auch Rudergeräte. Neben Crosstrainern gibt es kaum ein besseres Ausdauer-Gerät.

Kraftgeräte

FitX setzt bei seinen Geräte auf Hammer Strength Geräte. Dies ist schon mal sehr positiv, auch wenn ich mich eigentlich eher für den Freihantel-Bereich interessiere. Daher fällt die Bewertung eher nüchtern aus: An ein paar Stellen sind die Geräte sehr eng aneinander aufgebaut, teilweise sitzt man sich auch sehr komisch gegenüber. Ich bin mal gespannt ob dies auf Dauer nicht doch nochmal umgebaut werden wird.

Freihantel-Bereich

FitX-Freihantel-2Nun wird es interessant 😉 Für den Freihantel-Bereich muss man nochmal eine Treppe überwinden, in den dritten Stock. Rechts befindet sich nun der Kursraum und links der begehrte Freihantel Bereich. Ich bin eigentlich echt begeistert. Von den wichtigen Flach- und Schrägbanken gibt es jeweils fünf Stück. Könnten mehr sein, ich lasse mich aber von der langfristigen Auslastung überraschen. Die Auswahl und Menge an Gewichten scheint mir derzeit ausreichend.

FitX-Freihantel-1Selbstverständlich gibt es auch ein paar Spezialbänke und freie Türme. Ich für meinen Teil bin also rundum zufrieden mit der Auswahl an Geräten. Langfristig lässt sich natürlich nur ein ordentliches Feedback abhängig von der tatsächlichen Auslastung geben.

 

 

Kurse

Ähh, ja, es gibt Kurse. Die Vorführung habe ich mir bislang nicht angesehen. Wenn ich mal wieder lustig bin, schaue ich mir vielleicht mal einen Kurs an. Bis dahin kann ich nur auf die FitX-Webseite verweisen.

Vorläufige Review

Ich werde bei nächster Gelegenheit mal eine umfassendere Review verfassen, sobald ich ein paar mal da war. Bisher scheint das Studio aber eine gute und solide Alternative zu anderen Studios zu werden. Das Welcome-Paket ist eine nette Sache, bis auf die Trinkflasche ist aber nichts wirklich essentiell.

FitX-Starterpaket

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.